Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Alles rund um die Person Dieter Bohlen.

Moderatoren: Jan W., BrotherLouie98, Melli104

DietmarKohlen
Beiträge: 12
Registriert: Do 28. Jan 2021, 13:50

Re: Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Beitrag von DietmarKohlen » Mo 11. Okt 2021, 08:42

Da man die genauen Vertragskonditionen nicht kennt ist es nicht möglich zu beurteilen, ob SIB schlecht verhandelt haben oder nicht. 1984 haben sich SIB sicherlich nie erträumen lassen, dass das MT Projekt so zünden wird. Wenn da kurz VOR dem Erfolg von MT schon ein Vertrag über 6 Alben unterschrieben wurde, dann ist es in der Tat ärgerlich, dass man nur ein paar Kröten gemacht hat während ein anderer langsam zum Millionär wurde. Ein Vertrag muss (leider) zu den ausgehandelten Konditionen erfüllt werden. Nicht auszudenken was ein vergleichsweise gering verdienender Studiosänger hätte zahlen müssen wenn er von einer großen Plattenfirma auf Schadenersatz verklagt worden wäre, weil er die Mitwirkung an einem Album verweigert...

1998 waren SIB mit Sicherheit in einer besseren Position - vielleicht wurde hier aufgrund der früheren Erfahrungen vorerst nur ein Vertrag über drei Alben unterzeichnet. Nach diesen drei Alben wollte man 2001 mehr Geld - und wurde daraufhin ausgetauscht.

L. Rodrigues dürfte da eine ähnliche Erfahrung gemacht haben. Schließlich taucht er erst 1986 als Co-Produzent auf, obwohl er schon seit 1984 mit dabei war. Da muss also auch irgendetwas vorgefallen sein.

Das ist zwar alles reine Spekulation aber so könnte es durchaus gewesen sein.

Markus
Beiträge: 129
Registriert: So 18. Jun 2017, 01:58
Wohnort: Heidelberg

Re: Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Beitrag von Markus » Mo 11. Okt 2021, 21:53

DietmarKohlen hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 08:42
Da man die genauen Vertragskonditionen nicht kennt ist es nicht möglich zu beurteilen, ob SIB schlecht verhandelt haben oder nicht. 1984 haben sich SIB sicherlich nie erträumen lassen, dass das MT Projekt so zünden wird. Wenn da kurz VOR dem Erfolg von MT schon ein Vertrag über 6 Alben unterschrieben wurde, dann ist es in der Tat ärgerlich, dass man nur ein paar Kröten gemacht hat während ein anderer langsam zum Millionär wurde. Ein Vertrag muss (leider) zu den ausgehandelten Konditionen erfüllt werden. Nicht auszudenken was ein vergleichsweise gering verdienender Studiosänger hätte zahlen müssen wenn er von einer großen Plattenfirma auf Schadenersatz verklagt worden wäre, weil er die Mitwirkung an einem Album verweigert...
Nein, irgendwelche Backround-Sänger bekommen keinen 6-Alben-Vertrag im Voraus. Das wäre absurd. Die bekommen im Allgemeinen ein Angebot Songweise (hängt in der Regel ja auch von den einzelnen Liedern ab) oder maximal für für ein Album, eher eine Session. Meines Wissens haben SIB auch irgendwann deutlich mehr Geld bekommen. Aber irgendwann hört der Spaß halt auf.
DietmarKohlen hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 08:42
1998 waren SIB mit Sicherheit in einer besseren Position - vielleicht wurde hier aufgrund der früheren Erfahrungen vorerst nur ein Vertrag über drei Alben unterzeichnet. Nach diesen drei Alben wollte man 2001 mehr Geld - und wurde daraufhin ausgetauscht.
...wenn überhaupt, war nur Rolf Köhler während der Produktion von BS in einer besseren Situation wegen der BS-Refrainstimme. 1998 hatte man für "Back for good" die Chöre doch schon alle auf Band, übrigens ebenso wie den kompletten Gesang von Thomas. Daher sahen die davon garnichts und wurden allenfalls für "Anything is possible" benötigt. Sie wurden dann für jede neue Produktion neu angefragt bis sie vor Gericht gezogen sind. Da wars dann aus. Ihre Stimmen waren zwar für eingefleischte Fans unverwechselbar, aber eben nicht grundsätzlich unaustauschbar.

DietmarKohlen
Beiträge: 12
Registriert: Do 28. Jan 2021, 13:50

Re: Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Beitrag von DietmarKohlen » Mi 13. Okt 2021, 14:34

Markus hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 21:53
Nein, irgendwelche Backround-Sänger bekommen keinen 6-Alben-Vertrag im Voraus. Das wäre absurd. Die bekommen im Allgemeinen ein Angebot Songweise (hängt in der Regel ja auch von den einzelnen Liedern ab) oder maximal für für ein Album, eher eine Session. Meines Wissens haben SIB auch irgendwann deutlich mehr Geld bekommen. Aber irgendwann hört der Spaß halt auf.
Gut, da wirst du Recht haben.

Nur kurz zur Erklärung:
Irgendwo hatte ich mal aufgegriffen (im Buch von Bohlen?), dass für MT (in den 80er Jahren) ein Vertrag über insgesamt 6 Alben bestand. Deswegen bin ich jetzt davon ausgegangen, dass das auch für die Beteiligung von SIB galt. Aber wie gesagt, das war nur reine Spekulation meinerseits. Danke jedenfalls für die Aufklärung.
Markus hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 21:53
1998 hatte man für "Back for good" die Chöre doch schon alle auf Band, übrigens ebenso wie den kompletten Gesang von Thomas. Daher sahen die davon garnichts und wurden allenfalls für "Anything is possible" benötigt. Sie wurden dann für jede neue Produktion neu angefragt bis sie vor Gericht gezogen sind. Da wars dann aus.
Ok, ich verstehe.

Markus
Beiträge: 129
Registriert: So 18. Jun 2017, 01:58
Wohnort: Heidelberg

Re: Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Beitrag von Markus » Do 14. Okt 2021, 00:22

DietmarKohlen hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 14:34
Irgendwo hatte ich mal aufgegriffen (im Buch von Bohlen?), dass für MT (in den 80er Jahren) ein Vertrag über insgesamt 6 Alben bestand. Deswegen bin ich jetzt davon ausgegangen, dass das auch für die Beteiligung von SIB galt. Aber wie gesagt, das war nur reine Spekulation meinerseits. Danke jedenfalls für die Aufklärung.
..ja, BMG hat mit MT immer Verträge über 6 Alben gemacht, auch mit Dieter bezüglich BS - da gab es eine direkte Verlängerung um weitere 6 Alben und nach "Body to Body" (Nr.12) einen Vertrag mit nurnoch für 2 Alben (da hatte aufgrund der Absatzrückgänge BMG weniger Vertrauen vorgeschossen, Die Info mit den 2 Alben hatte ich damals aus einer PM). Da kam dann aber nurnoch "Here I am" und danach ging es direkt mit MT weiter.
Die Verträge macht man aber nur mit den Künstlern, nicht mit Session-Personal, die sowieso keine Rechte oder Anteile an irgendwas haben.

Antworten